Cuevas del Drach

Cuevas del Drach Tropfsteinhöhle Mallorca

Die Drachenhöhlen gehören zu den beliebtesten touristischen Sehenswürdigkeiten der Insel Mallorca und werden täglich von vielen Reisegruppen und Einzelbesuchern besichtigt. Das Besondere an den Höhlen ist insbesondere die sehr schöne Beleuchtung und musikalische Untermalung der Tropsteinhöhlen.

Wo kann man die Cuevas del Drach besichtigen?

Die Tropsteinhöhlen Coves del Drac liegen an der Westküste Mallorcas in der Nähe des Ortes Porto Cristo und sind am besten mit dem Mietwagen zu erreichen. Meine Empfehlung ist, im Navi als Zielort Porto Cristo anzugeben. Von dort sind die Tropfsteinhöhlen sehr gut ausgeschildert und binnen 5-10 Minuten vom Ortskern zu erreichen.

Eintritt und Kosten

Der Eintritt ist mit regulär 21 Euro (Stand April 2013) recht happig. Ich bin mit dem Preis-Leistungsverhältnis allerdings letztlich doch zufrieden. Warum, verrate ich gleich.

Erfahrungsbericht

Die 21 Euro fand ich anfangs doch recht teuer und hatte umso höhere Erwartungen. Die Tour beginnt in einer kleiner Seitenhöhle, die zunächst einen Film über Jules Verne zeigt. Der Film ist nicht uninteressant aber eigentlich bin ich nicht deswegen hierher gekommen. Es scheint, als solle man dadurch seine und die eigene abenteuerlustige Seite entdecken.

Anschließend wird man in eine zweite Höhle geführt, in der eine Art Video-Show in den Raum und die Wände der Höhle projiziert wird. Spätestens hier wollte ich eigentlich schon mein Geld zurückverlangen. Das Video zeigt wiederum Szenen aus den Romanen Jules Vernes. Grafisch ist das alles gut aber ich verstehe den Zusammenhang zwischen den Tropfsteinhöhlen und Jules Vernes Literatur leider überhaupt nicht.

Ok, nun folgt also der dritte Teil und die eigentlich Führung nach etwa 20 Minuten Show, die für Kinder sicher ein Erlebnis sind aber für mich eher Füllmaterial waren, um vielleicht den doch recht hohen Eintrittspreis eher zu rechtfertigen.

Für diesen Teil hat sich der Eintritt absolut gelohnt. Der Rundgang durch die Höhlen hat etwa 6 Räume und dauert etwa 20 Minuten. Die einzelnen Räume sind sehr gut beleuchtet und die Höhlen, Tropfsteine und kleinen Unterwasserseen sind wirklich wunderschön. Ich war sehr beeindruckt.

Fazit

Während die Show und das Veranstaltungsspektakel mich nicht gerade begeistert haben, ist dieses natürliche Spektakel absolut einen Besuch wert. Als letzte Etappe erreicht man einen Raum mit einem kleinen Unterwassersee. Hier wird zum Abschluss ein kleines Mozart-Konzert samt Videoshow und Ruderboot auf dem Höhlensee präsentiert. Die Akustik ist gar nicht schlecht und mit einem Augenzwinkern wird aus dem doch recht kitschigen Gesamtbild doch ein schönes musikalisch untermaltes Naturerlebnis.

Jetzt Kommentar schreiben